Neues elektronisches Mautsystem in Polen ab 1. Juli 2011 - BGL empfiehlt frühzeitigen Einbau der Abbuchungsgeräte

06.06.11

BGL, Frankfurt am Main, den 06.06.2011: In Polen wird zum 1. Juli 2011 das neue elektronische Mautsystem viaTOLL eingeführt. Das bisherige Vignettensystem für Lkw über 12 t zulässiges Gesamtgewicht läuft zum 30. Juni 2011 aus.

Der Polnische Infrastrukturminister Grabarczyk hat aktuelle Informationen zur geplanten Einführung eines elektronischen Mautsystems in Polen an das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung übermittelt. So müssen ab 1. Juli 2011 alle Kraftfahrzeuge über 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht sowie alle Busse auf etwa 1600 km polnischen Autobahnen, Expressstraßen und ausgewählten Landstraßen kilometerabhängige Mautgebühren entrichten. Die Nutzung des polnischen Mautsystems setzt den Einbau eines mikrowellenbasierten Gebührenabbuchungsgerätes (viaBOX) voraus. Die Mautsätze bewegen sich abhängig vom Gesamtgewicht und der Schadstoffklasse des Fahrzeuges sowie der Straßenkategorie zwischen 0,04 und 0,13 Euro pro Kilometer. Der BGL empfiehlt allen im Polenverkehr tätigen Transportunternehmen, sich bereits frühzeitig um den Einbau der Abbuchungsgeräte zu kümmern. Seit 2. Mai 2011 können die obligatorischen Abbuchungsgeräte an den viaTOLL-Vertriebs- und Servicestellen bezogen werden. In Deutschland nehmen die regionalen Straßenverkehrsgenossenschaften (SVG) Bestellungen für die viaBOX-Abbuchungsgeräte entgegen.

Weitergehende Informationen - auch in deutscher Sprache - können auf der Internetseite des Betreibers viaTOLL bezogen werden unter www.viaTOLL.pl

Ihr Ansprechpartner ist Daniel Torres: Tel. 069/7919-380; presse@bgl-ev.de

 



 

Pressekontakt

Martin Bulheller
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: (069) 79 19-277
Telefax: (069) 79 19-227
E-Mail: presse@bgl-ev.de

Breitenbachstraße 1
60487 Frankfurt am Main