Wirrwarr um regionale Umweltzonen verhindert Planungssicherheit im Transportgewerbe.

BGL stellt Mitgliedern aktuelle Übersicht zu Umweltzonen zur Verfügung.

13.12.07

BGL, Frankfurt am Main, 13.12.2007 - Kurzfassung: Am 1. Januar 2008 werden die ersten Umweltzonen in Deutschland eingerichtet. Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. befürchtet Verkehrsbehinderungen in Hannover, Köln und Berlin. Mit der Datenbank "DALU" stellt der BGL seinen Mitgliedern eine aktuelle Übersicht über die vielfältigen geplanten Umweltzonen zur Verfügung.

Langfassung: Zum 1. Januar 2008 werden in Hannover, Köln und Berlin die ersten deutschen Umweltzonen eingerichtet. Großes Kopfzerbrechen bereiten dem Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. weitere Kommunen, deren Stadtoberen derzeit noch abwarten und - entgegen früherer Verlautbarungen - ihre Pläne für Umweltzonen zwar wieder in die Schubladen gelegt haben, aber diese jederzeit öffnen können.

Die Verantwortlichen bei den Kommunen haben offensichtlich noch nicht begriffen, wie wichtig belastbare und verbindliche Aussagen über Umweltzonen für die Wirtschaft, insbesondere die Transportwirtschaft sind. So plant in Bremen ein grüner Verkehrsdezernent vehement, entgegen des im August 2006 beschlossenen Luftreinhalte- und Aktionsplans, eine Umweltzone einzuführen, und zwar schon zum 1. August 2008. Diese in Bremen geplante Umweltzone erscheint auf der Internetplattform www.env-it.de des UBA nicht einmal. Auch wenn die regionalen Ausmaße einer Bremer Umweltzone noch unbekannt sind, sind verständlicherweise nicht nur die Transportunternehmen in Bremen verunsichert, sondern das gesamte deutsche Transportgewerbe - denn Bremen verfügt bekannterweise über einen international bedeutenden Seehafen mit starkem Seehafen-Hinterlandverkehr!

Um den Transportunternehmen der BGL-Landesverbände belastbare Informationen an die Hand geben zu können, hat der BGL alle ihm zur Verfügung stehenden Informationen über Umweltzonen gesammelt, systematisiert und alle Quellen ausgewertet. Das Resultat ist eine umfassende Datensammlung "DALU" ("Datensammlung Auswertung der Aktionspläne, Luftreinhaltepläne und Umweltzonen"), die der BGL jetzt exklusiv seinen Mitgliedsverbänden zur Verfügung gestellt hat. In dieser Datenbank sind alle bekannten bzw. geplanten Umweltzonen mit entsprechenden Karten sowie die jeweiligen Aktions- und Luftreinhaltepläne enthalten. Außerdem informiert die Datenbank über spezifische Ausnahmetatbestände in den einzelnen Umweltzonen und stellt die notwendigen Antragsformulare als Download zur Verfügung. Die Informationen können von Mitgliedsunternehmen des BGL bei ihrem Landesverband abgerufen werden.

Abschließend weist der BGL darauf hin, dass mit jeder "Eröffnung" einer Umweltzone mit Staus gerechnet werden muss. Gerade für die ersten Tage des neuen Jahres befürchtet der BGL Verkehrsbehinderungen in Hannover, Köln und Berlin.

Ihr Ansprechpartner ist: Martin Bulheller, Tel. 069/7919-277

Pressekontakt

Martin Bulheller
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: (069) 79 19-277
Telefax: (069) 79 19-227
E-Mail: presse@bgl-ev.de

Breitenbachstraße 1
60487 Frankfurt am Main