Neu: BGL-Ausweichstreckenkarte 2007 mit mautpflichtigen Bundesstraßen und Lkw-Transitverboten

05.04.07

BGL. Frankfurt/M. - Auch in diesem Jahr sind an allen Samstagen im Juli und August wieder bestimmte Autobahnabschnitte und Bundesstraßen (mehr als 4.000 km) in Deutschland für LKW über 7,5 t zul. Gesamtgewicht und Anhänger hinter Lastkraftwagen gesperrt. Das Fahrverbot gilt an allen Samstagen vom 7. Juli bis 25. August 2007, jeweils von 7:00 bis 20:00 Uhr.

Für LKW-Fahrer, die in den Verbotszeiten unterwegs sein müssen, hat der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) seine bewährte Ausweichstreckenkarte neu aufgelegt. In der BGL-Ausweichstreckenkarte 2007 wurden über 200 Änderungen und Ergänzungen zu der im Vorjahr publizierten Karte berücksichtigt. Die in der Ausweichstreckenkarte vorgeschlagenen Alternativstrecken - mit einer Gesamtlänge von über 5.400 km - sind in enger Abstimmung mit den Straßenbauverwaltungen ausgearbeitet worden. Darüber hinaus wurden auch die Änderungen kenntlich gemacht, die voraussichtlich durch die 7. Verordnung zur Änderung der Ferienreiseverordnung vorgenommen werden. Die Karte enthält neben den Bestimmungen für die Ferienreiseverordnung eine Aufzählung der für LKW gesperrten Strecken. Zusätzlich wurden die Fahrverbote für LKW in den Nachbarländern während der Monate Juli und August 2007 aufgenommen.

Erstmals wurden in der Karte auch die seit Anfang des Jahres bemauteten Bundesstraßen berücksichtigt. Darüber hinaus enthält die neue Ausweichstreckenkarte 58 Lkw-Durchfahrts­verbote wegen Feinstaubbelastung bzw. angeblicher Mautausweichverkehre. Diese Transitverbote summieren sich auf ca. 1.400 km. Außerdem sind bundesweit 10 Innenstadtbereiche von Fahrverboten betroffen.

Die großformatige Straßenkarte im Maßstab 1:1.000.000 ermöglicht einen schnellen Überblick, welche Straßen- und Autobahnabschnitte unter das Fahrverbot fallen und welche Ausweichstrecken geeignet sind. Die Ausweichstrecken führen in der Regel über Bundesstraßen und wurden sorgfältig auf deren Eignung für Lastzüge bis 40 t Gesamtgewicht überprüft. Behinderungen auf den Ausweichstrecken durch größere vorhersehbare Baumaßnahmen, Sperrungen für Transporte von gefährlichen Gütern oder wassergefährdenden Stoffen und Nachtfahrverbote sind in der Karte gekennzeichnet. Zahlreiche Sonderkarten im Großmaßstab erleichtern die Durchfahrt von Ballungsgebieten und einzelnen Städten. Ferner sind die Sommerferientermine in den einzelnen Bundesländern und in Europa abgedruckt.

Nicht nur Brummi-Kapitäne können aus dem BGL-Wegweiser Nutzen ziehen, sondern auch alle Autofahrer, die in der Ferienzeit auf Autobahnen unterwegs sind und die staugefährdeten Autobahnabschnitte umfahren wollen. Für ausländische Interessenten sind die wichtigsten Bestimmungen der Ferienreiseverordnung in Englisch und Französisch wiedergegeben. Die neue Ausweichstreckenkarte ist wieder in spezieller Falzung ausgeführt, was eine einfache Handhabung im Fahrzeug ermöglicht.

Die BGL-Ausweichstreckenkarte 2007 ist ab Ende Mai zum Preis von 2,85 ? zzgl. Mehrwertsteuer und Versandkosten verfügbar. Sie kann im Einzelversand nur gegen vorherige Überweisung bzw. Vorkasse (z.B. Briefmarken) über ? 4,95 (Preis einschließlich Mehrwertsteuer und Versandkosten) bezogen werden. Bei Bestellung von mehreren Exemplaren erfolgt der Versand mit Rechnung.

Weitere Auskünfte und Bestelladresse: BDF-Infoservice GmbH, Postfach 93 02 60 in 60457 Frankfurt/Main (Fax: 069-7919227, eMail: bdf-infoservice@bgl-ev.de). Preise für Bestellungen ab 10 Karten auf Anfrage.

Frankfurt am Main, den 05.04.2007

Pressekontakt

Martin Bulheller
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: (069) 79 19-277
Telefax: (069) 79 19-227
E-Mail: presse@bgl-ev.de

Breitenbachstraße 1
60487 Frankfurt am Main