Adalbert Wandt zum Präsidenten des Gesamtverbandes Verkehrsgewerbe Niedersachsen gewählt

05.10.01

BGL. Frankfurt/M. - Der Vizepräsident des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) und Braunschweiger Kraftwagenspediteur, Adalbert Wandt, wurde auf der Delegiertenversammlung des Gesamtverbandes Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) zum neuen Präsidenten gewählt.

Er ist damit Nachfolger von Karl Heinz Schnitzler, der dem Verband über mehr als 12 Jahre vorstand. Adalbert Wandt steht an der Spitze des niedersächsischen Unternehmer- und Arbeitgeberverbandes und vertritt die mehr als 3.700 Mitgliedsunternehmen aus allen Bereichen der Verkehrswirtschaft. Wandt wurde außerdem zum Vorsitzenden der Fachvereinigung Güterkraftverkehr/Entsorgung gewählt.

Der neue GVN-Präsident setzte sich im Rahmen der Vortragsveranstaltung u.a. dafür ein, die für die Osterweiterung der Europäischen Union vorgesehenen Übergangsfristen in einer Größenordnung von mindestens sieben Jahren sowohl im Vertragswerk als auch in der praktischen Umsetzung sicherzustellen. Insbesondere die EU-Länder Deutschland und Österreich seien auf diesen Zeitkorridor angewiesen.

Im Interesse der Arbeitplatzsicherung forderte der GVN-Präsident, die Gesamtkostenbelastung der deutschen Transportunternehmer im Zuge der Einführung von Straßenbenutzungsgebühren endlich auf das in vielen EU-Staaten bestehende Niveau anzugleichen.

Frankfurt am Main, den 5. Oktober 2001

Pressekontakt

Martin Bulheller
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: (069) 79 19-277
Telefax: (069) 79 19-227
E-Mail: presse@bgl-ev.de

Breitenbachstraße 1
60487 Frankfurt am Main