Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.

Pressearchiv 2009

07.05.2009
Neuzulassungen von Sattelzugmaschinen im April um 47,0 % gesunken!

Talfahrt im Transportlogistikgewerbe setzt sich ungebremst fort.

BGL, Frankfurt am Main, 07.05.2009: Im April 2009 wurden nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg mit 1.973 Einheiten 47,0 % weniger Sattelzugmaschinen in Deutschland neu zugelassen als im gleichen Vorjahresmonat (vgl. Anlage). In den ersten vier Monaten des Jahres 2009 gingen damit die Neuzulassungen von Sattelzugmaschinen um 38,2 % gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum zurück.

Diese Zahlen passen zur gewerbeeigenen Einschätzung der wirtschaftlichen Lage: „Vorläufige Umfrageergebnisse der BGL-Konjunkturanalyse über das 1. Quartal 2009 deuten darauf hin, dass die wirtschaftliche Lage im deutschen Transportlogistikgewerbe noch wesentlich schlechter ist als im 4. Quartal 2008, dem bislang schlechtesten Quartal. So hatten im 4. Quartal 2008 24 % der befragten Unternehmen ihren Fuhrpark und 27 % ihren Fahrpersonalbestand reduziert – im 1. Quartal 2009 waren es voraussichtlich sogar 45 % und 48 %. Im 4. Quartal 2008 betrachteten 52 % ihr Betriebsergebnis als „schlecht“ und 59 % hatten mit sinkenden Umsätzen zu kämpfen – im 1. Quartal 2009 lagen die Werte voraussichtlich bei 67 % bzw. 80 %. Neben dem allgemeinen Konjunkturabsturz hat zu einem großen Teil die Erhöhung der Lkw-Maut um fast 50 % zu dieser dramatischen Entwicklung im Transportlogistikgewerbe beigetragen. Wir befürchten in den nächsten Monaten den Verlust von bis zu 80.000 Arbeitsplätzen in der Branche,“ so BGL-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Karlheinz Schmidt.

Anlage: Neuzulassungen April 2009

Ihr Ansprechpartner ist Martin Bulheller: Tel. 069/7919-277; presse@bgl-ev.de

  P025-09A_NEUZULASSUNGEN_APRIL_2009.PDF

< zurück zur Übersicht

Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. © Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.