Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.

Pressearchiv 2007

14.09.2007
Delegierte beschließen Fusion der Verbände der Verkehrswirtschaft in NRW

BGL. Frankfurt/M. – Die Delegierten der Verbände der Transportunternehmer, Spediteure, Logistiker, Möbelspediteure und Entsorger aus Nordrhein und Westfalen-Lippe haben mit dem am 12. September in Essen gefassten einstimmigen Beschluss zur Verschmelzung ihrer seit über 60 Jahren getrennt arbeitenden Unternehmer- und Arbeitgeberverbände einen Meilenstein in der Verbandslandschaft der Zukunftsbranche Güterverkehr und Logistik gesetzt.

Zum 1. Januar 2008 werden die nordrheinischen und westfälisch-lippischen Güterkraftverkehrs- und Möbelspeditionsverbände gemeinsam mit dem nordrheinischen Arbeitgeberverband und dem westfälischen Speditionsverband unter dem Dach des Verbandes Verkehrswirtschaft und Logistik (VVWL) NRW e.V. zusammenkommen. Die einzelnen Teilbereiche Güterkraftverkehr, Spedition und Möbelspedition werden im Rahmen des VVWL und nach außen als Landesverbände mit eigenen Vorständen und Geschäftsführern ihre gewerbepolitischen Aufgaben selbstständig erfüllen. Der VVWL wird dann den mitgliederstärksten Verband der Güterverkehrswirtschaft Deutschlands bilden und die politischen und arbeitgeberseitigen Interessen von rund 3.000 Unternehmern mit über 100.000 Arbeitsplätzen vertreten.

Hermann Grewer, Vorsitzender des VVWL und Präsident des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) freute sich über den zukunftsweisenden Zusammenschluss: „Mit seinen rd. 3.000 Mitgliedern wird der neue Gesamtverband NRW eine besondere Schlagkraft haben. In Münster werden die Hauptgeschäftsführung mit den Zentralbereichen und die Geschäftsführer der Landesfachverbände ihren Sitz haben. Die jetzigen Geschäftsstellen in Düsseldorf und Münster werden bei einer gemeinsamen Führung aufrecht erhalten und ihre Arbeit eng miteinander abstimmen. Dadurch werden die Unternehmen des wichtigsten Wirtschaftszweiges des Logistikstandortes NRW eine intensivere Betreuung und ein zusätzliches Serviceangebot erhalten. Die Kräftebündelung soll auch den sich abzeichnenden politischen Herausforderungen und der allgemeinen Branchenentwicklung Rechnung tragen.“

Der Fusion vorangegangen waren seit Herbst 2006 Werkstattgespräche und Arbeitskreise. „Die heutige Verschmelzung der Verbände kann durchaus als historisch bezeichnet werden. Wir haben Verbänden, die auf sich allein gestellt schon stark waren, zu einer Größe verholfen, die in Deutschland einzigartig ist. Ich bin stolz darauf, dass wir diese Fusion ‚auf Augenhöhe‘ hergestellt haben“, berichtete der Vorsitzende des Verbandes Güterkraftverkehr und Logistik Nordrhein Klaus Peter Röskes.

Bereits jetzt können Spediteure aus Nordrhein der Fachvereinigung Spedition und Logistik im VVWL NRW beitreten, da der Verband Spedition Nordrhein sich nicht an der Fusion zu einem NRW-Verband beteiligt hat. Manfred Boes, Vorsitzender der VVWL-Fachvereinigung Spedition und Logistik NRW, betont: „Leider konnten wir mit dem Verband Spedition und Logistik Nordrhein keine gemeinsame Basis finden. Zu groß sind bislang die Unterschiede hinsichtlich der strategischen Ausrichtung und der Verbandsphilosophie. Wir bedauern dies, waren aber der Meinung, dass dadurch nicht der gesamte Prozess aufgehalten oder sogar gefährdet werden sollte. Wichtig ist uns, dass die Türe für den VSL Nordrhein weiterhin offen steht. Generell können wir sehen, dass unser neues Konzept überzeugt, denn uns haben sich bereits namhafte nordrheinische Spediteure angeschlossen“.

Mit Zufriedenheit, auch ein wenig Stolz, blicken Ulrich Bönders, Vorsitzender Arbeitgeberverband des Verkehrsgewerbes Nordrhein e.V. und des gemeinsamen Arbeitskreises Fusion, und die weiteren beteiligten Vorstandskollegen aus den fusionierenden Verbänden auf die Arbeit des Arbeitskreises Fusion der vergangenen Monate zurück: „Natürlich haben wir lange und intensiv über viele Details diskutiert. Aber auch wenn wir bei dieser Meinungsfindung sehr akribisch vorgegangen sind, waren unsere Gespräche immer zielführend und von echter Kollegialität geprägt“, hebt Ulrich Bönders hervor.

 

Eine Fusion zum 1. Januar 2008 haben beschlossen:

· Verband Güterkraftverkehr und Logistik Nordrhein e.V.

· Verband Möbelspedition Nordrhein e.V.

· Arbeitgeberverband des Verkehrsgewerbes Nordrhein e.V.

· Verband Verkehrswirtschaft und Logistik NRW e.V. mit

       - Fachvereinigung Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung

       - Fachvereinigung Möbelspedition und Logistik

       - Fachvereinigung Spedition und Logistik

 

Frankfurt am Main, den 14. September 2007

< zurück zur Übersicht

Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. © Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.