Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.

Pressearchiv 2004

05.04.2004
Danzas/DHL distanziert sich von "Einzelaktion eines Niederlassungsleiters". BGL begrüßt Klarstellung der Geschäftsleitung

BGL. Frankfurt/M. – Die Reaktion kam umgehend: In einem Schreiben an den Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. distanziert sich Danzas/DHL von der vom BGL angeprangerten Forderung auf „Reduzierung der Einkaufsfrachten“ angesichts des EU-Beitritts osteuropäischer Staaten. Das kritisierte Vorgehen einer Niederlassung entspreche nicht der Geschäftspolitik des Unternehmens. Wörtlich heißt es:

„Hiermit bestätigen wir Ihnen, dass es sich bei dem Ihnen vorliegenden Schreiben der Niederlassung Mannheim der Danzas GmbH um eine Einzelaktion eines Niederlassungsleiters handelt. Die Geschäftsführung der Danzas GmbH hat klargestellt, dass der Inhalt des Schreibens nicht der Geschäftspolitik von DHL Freight/Danzas GmbH entspricht und den Niederlassungsleiter entsprechend angewiesen.“

Der BGL begrüßt diese Klarstellung der Danzas-Geschäftsleitung und weist nochmals darauf hin, dass die zum 1. Mai bevorstehende Erweiterung der EU objektiv betrachtet keinen Anlass bietet, seitens der Transportkundschaft Preissenkungen von deutschen Güterkraftverkehrsunternehmen zu fordern. So sei den Anbietern aus den Beitrittsstaaten die Durchführung von Binnentransporten in Deutschland zunächst ebenso verboten, wie dem deutschen Transportgewerbe der Einsatz osteuropäischen Fahrpersonals auf deutschen Fahrzeugen untersagt bleibt.

Frankfurt am Main, den 05. April 2004

< zurück zur Übersicht

Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. © Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.