Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.

Pressearchiv 2003

17.11.2003
Entsorgergemeinschaften fordern europaweite Anerkennung des Gütesiegels "Entsorgungsfachbetrieb"

BGL. Frankfurt - Der erfolgreiche „1. Europäische Tag der Entsorgergemeinschaften“ auf der Fachmesse „Entsorga“ in Köln, hat die Geschäftsführungen der Entsorgergemeinschaften in Deutschland und Österreich bewogen, ihre Zusammenarbeit weiter zu verstärken. Auf einem Treffen der fünf führenden deutschen Gemeinschaften (bvse-EG, EdDE, EGRW und ESN sowie die Entsorgergemeinschaften Nord) mit dem österreichischen Verein zur Verleihung des Zertifikats eines Entsorgungsfachbetriebes, am 10. und 11. November 2003 in Bonn, stand die Konkretisierung der Zusammenarbeit auf der Tagesordnung. Künftig wollen die Entsorgergemeinschaften gegenüber Politik, Verwaltung, Wirtschaft und der Öffentlichkeit vermehrt mit einer Stimme sprechen. Sie repräsentieren in Deutschland und Österreich, nach eigenen Angaben, z.Zt. gemeinsam über 2000 zertifizierte Unternehmen mit rd. 30. 000 Arbeitsplätzen.

Angesichts der bevorstehenden EU-Osterweiterung waren sich die Geschäftsführer auch darin einig, eine Internationalisierung des Gütesiegels „Entsorgungsfachbetrieb“ konzertiert voranzutreiben und das Bewusstsein für eine qualitativ hochwertige Entsorgung in den EU-Beitrittsländern zu verankern. Der dafür notwendige organisatorische Rahmen soll bis zum Frühjahr 2004 erarbeitet werden. Die sich daran ausrichtende Interessengemeinschaft „Entsorgungsfachbetrieb“ soll dann sowohl in Deutschland als auch in Österreich und in den Beitrittsländern bei den Auftraggebern im kommunalen Bereich und in der Wirtschaft für die Anerkennung ihrer qualifizierten Dienstleistungen werben.

Frankfurt am Main, den 17. November 2003

< zurück zur Übersicht

Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. © Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.