Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.

Pressearchiv 2003

12.02.2003
BGL verlangt Einlösung der Zusage von Kurt Bodewig

BGL. Frankfurt/M. – Meldungen des Handelsblatts vom 12.2.2003 zufolge, wird die Bundesregierung auf Veranlassung des Bundeskanzlers der Subventionierung von Dieselkraftstoff für gewerbliche Transportunternehmen in Frankreich und Italien im EU-Ministerrat zustimmen. Bundesminister a.D. Kurz Bodewig hatte für diesen Fall dem Gewerbe zugesagt: „Wenn das nicht der Fall sein sollte, dann werden wir auf nationaler Ebene Maßnahmen ergreifen, um das deutsche Transportgewerbe ebenso zu begünstigen.“

Vor diesem Hintergrund hat der BGL bei dem Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Dr. Manfred Stolpe, angefragt, ob die Bundesregierung sich an die Zusage des Bundesministers a.D. Kurt Bodewig gebunden fühlt und in welcher Höhe das deutsche Güterkraftverkehrsgewerbe mit Dieselsubventionierungen rechnen kann.

Das deutsche Güterkraftverkehrsgewerbe sieht in dieser wichtigen Frage ein weiteres Mal die Harmonisierungsbekenntnisse und Zusagen der Bundesregierung auf dem Prüfstand. BGL-Präsident Grewer: „Es kann nicht angehen, dass in Deuschland immer nur von Harmonisierung gesprochen wird und allein im letzten Jahr 20.000 Arbeitsplätze im Gewerbe verloren gegangen sind, während mit deutscher Zustimmung im Ausland fröhlich die Konkurrenz subventioniert wird.“

Frankfurt am Main, den 13. Februar 2003

< zurück zur Übersicht

Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. © Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.