Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.

Pressearchiv 2000

15.12.2000
Kostenexplosion im Güterkraftverkehr

BGL. Frankfurt/M. – Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) hat die Kostenentwicklung im Güterkraftverkehrsgewerbe berechnet. Im Oktober 2000 sind die Gesamtkosten im Vorjahresvergleich um etwa 9,8 Prozent angestiegen. Mit knapp 8,4 Prozentpunkten verursacht die seit Beginn letzten Jahres andauernde extreme Kraftstoffkostenentwicklung den größten Teil der Kostensteigerung.

Ein weiterer Kostenanstieg ist durch die für Januar 2001 vorgesehene nächste Stufe der ökologischen Steuerreform vorgezeichnet. Die nochmalige Belastung durch eine um 6 Pfennig erhöhte Mineralölsteuer und die geringe Entlastung durch die Absenkung des Beitragssatzes zur Rentenversicherung führen zu einer Erhöhung der Gesamtkosten um fast ein Prozent.

Durch den starken Anstieg der Kraftstoffkosten hat sich das Kostengefüge grundlegend verändert. Aus den diesjährigen Ergebnissen einer umfangreichen Kostenerhebung, an der regelmäßig über zweihundert Mitgliedsunternehmen teilnehmen, hat der BGL eine neue Kostenstruktur ermittelt. Damit wird den Veränderungen der Anteile der Kostenblöcke Personaleinsatz, Fahrzeugeinsatz und -vorhaltung sowie Verwaltungskosten Rechnung getragen.

Die neue Kostenstruktur bildet die Grundlage für längerfristige Gesamtkostenvergleiche und wird deshalb für mehrere Jahre Gültigkeit behalten. Tiefergehende Kostenstrukturanalysen sind in der nächsten Ergänzungslieferung für den Ordner zum BGL-Kosteninformationssystem enthalten, die im Januar 2001 erscheinen wird.

Frankfurt am Main, den 15. Dezember 2000
  PU20001215100000087_ATT1.PDF

< zurück zur Übersicht

Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. © Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.