Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.

Pressearchiv 2000

02.10.2000
"Aktion Stillstand" im hessischen Transportgewerbe

BGL. Frankfurt/M. – Der in Frankfurt am Main ansässige Fachverband Güterkraftverkehr und Logistik Hessen hat seine Mitgliedsunternehmen für den 09. Oktober 2000 zu einer "Aktion Stillstand" aufgerufen. An diesem Tage sollen die Brummis nach vorheriger Information ihrer Auftraggeber und Prüfung der Vertragsverhältnisse auf den Betriebshöfen verbleiben und die Mitarbeiter einmal Pause von der Versorgung der Industrie und Bevölkerung machen. Mit diesem „Stillstand“ möchten die rd. 1.200 gewerblichen Transportunternehmen auf ihre verzweifelte wirtschaftliche Lage im deregulierten europäischen Verkehrsmarkt aufmerksam machen, der durch Dumpingpreispraktiken, illegale Transporte und Überkapazitäten gekennzeichnet ist.

Die heimischen Transportbetriebe sehen sich einem starken Druck von Seiten ihrer Auftraggeber ausgesetzt, die mit Hinweis auf die Angebote ausländischer Konkurrenten die Durchführung von Transporten zu nicht kostendeckenden Preisen erzwingen möchten. Mit dem kurzfristigen Entzug der im Lande befindlichen Transportkapazitäten an Fahrzeugen und Laderaum möchte der Fachverband den Auftraggebern verdeutlichen, dass das heimische Gewerbe nach wie vor für die Erbringung qualitativer hochwertiger Dienstleistungen unentbehrlich ist und diese nur zu fairen Marktbedingungen erbringen kann.

Kontaktadresse:

Fachverband Güterkraftverkehr und Logistik Hessen - Tel. 069/ 39 52 32,

Fax 069/ 38 75 79.

Frankfurt/Main, den 2. Oktober 2000

< zurück zur Übersicht

Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. © Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.